MEDIAS 2 BASIS - deutsch - Literaturempfehlungen

Veröffentlichungen zu den Themen
„Typ-2-Diabetes“ und „Patientenschulung“

Auf dieser Seite haben wir für Sie Literaturhinweise zu den Themen Typ-2-Diabetes und Patientenschulung zusammengestellt. Eine Übersicht von Publikationen speziell zum Schulungsprogramm MEDIAS 2 finden Sie im Bereich „Was ist MEDIAS2? – Veröffentlichungen“.


Zu den MEDIAS 2 Publikationen Pfeil Querverweis


 

Arbeitsgemeinschaft Psychologie und Verhaltensmedizin der DDG (1998). Patientenzentrierte Diabetesbehandlung und Grundprinzipien einer ganzheitlichen Diabetesschulung in der Gruppe. Diabetes und Stoffwechsel 3, 121-128


Herpertz S., Paust R. (1999). Psychosoziale Aspekte in Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus. Pabst Science Publishers


Herpertz S., Petrak F., Albus C., Hirsch A., Kruse J., Kulzer B. (2003). Psychosoziales und Diabetes mellitus. Evidenzbasierte Diabetes-Leitlinie DDG. Hrsg. Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) und Deutsches Kollegium Psychosomatische Medizin (DKPM). Diabetes und Stoffwechsel, 12 (Suppl.2)


Hirsch A. (2002). Empowerment bei Diabetes: den eigenen Weg finden. In: K. Lange, A. Hirsch (Hrsg.). Psycho-Diabetologie – Personenzentriert beraten und behandeln. S.10-27. Mainz: Kirchheim-Verlag


Kulzer B. (2007). Psychologische Aspekte bei Typ-2-Diabetes. Probleme der Therapiemotivaion. Diabetes aktuell, 5 (Heft 1), S.26-32 Kulzer B. (2005). Motivation und Förderung des Selbstmanagements. In: Nauck, Hauner, Brabant, (Hrsg.). Kursbuch Diabetologie. Mainz: Kirchheim, S.166-173


Kulzer B. (2005). Patientenschulung bei Diabetes mellitus. In: Behrendt B, Schaub A. (Hrsg.). Handbuch Psychoedukation und Selbstmanagement. Verhaltenstherapeutische Ansätze für die klinische Praxis. Tübingen: DGVT Verlag. S.649-704


Kulzer B. (2005). Schulung im Zeitalter der DMPs (Schwerpunktthema). Diabetes-Journal, 15 (Heft 6), S.32-49


Kulzer B. (2001). MEDIAS 2: Diabetes selbst steuern. Diabetes Journal, 11 (Heft 2), S.33-37


Kulzer B. (1992). Psychologische Interventionskonzepte in der Therapie des Diabetes mellitus. In: Weber-Falkensammer (Hrsg.). Psychologische Therapieansätze in der Rehabilitation. Stuttgart: Fischer, S.104-162


Kulzer B., Hermanns N. (2001): Mehr Diabetes-Selbstmanagement Typ 2: Ein neues Schulungs- und Behandlungsprogramm für Menschen mit nicht-insulinpflichtigem Typ-2-Diabetes. Praxis der klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 54, S.129-136


Kulzer B., Hermanns N., Reinecker H., Haak T. (2007). Effects of self-management training in type 2 diabetes: A randomised, prospective trial. Diabetic Medicine, 24, 415-423


Norris S., Engelgau M., Venkat Narayan K. (2001). Effectiveness of self-management training in type 2 diabetes. Diabetes Care, 24, 561-587


Renders C., Valk G., Griffin S., Wagner E., van Eijk J., Assendelft W. (2001). Interventions to improve the management of diabetes in primary care, outpatient and community settings. Diabetes Care, 24, 1821-1833


Wooods-Büggeln S. (2002). Psychologische Standards in der Diabetesschulung: die Patienten verstehen. In: K. Lange, A. Hirsch (Hrsg.). Psycho-Diabetologie – Personenzentriert beraten und behandeln. S.60-73. Mainz: Kirchheim-Verlag


 

 

Häufig gestellte Fragen
 
Pfeil links MEDIAS 2 BASIS
Pfeil links Für Schulende